© Fritz Ettl

Nach dem ersten Schock haben wir uns ans Werk gemacht!

Fritz Ettl, Fleischermeister im niederösterreichischen Ober-Grafendorf, erzählt er wie er die Corona-Krise erlebt.

20.03.2020
Corona

Seit 40 Jahren verarbeitet die Fleischerei Ettl in Eigenproduktion ausschließlich regionale Produkte. Die derzeitige Corona-Krise ist auch für diese Fleischerei eine herausfordernde Situation, Fleischermeister Fritz Ettl berichtet …

„Das Wichtigste ist, dass wir alle gesund sind – denn jeglicher Ausfall oder eine Quarantäne wäre für unser kleine Firma eine kleine Katastrophe. Nach einem kleinen anfänglichen Schockmoment haben wir uns hier in der Fleischerei Ettl ans Werk gemacht. Um zumindest firmenintern die Risiken einer Ansteckung mit Covid-19 zu minimieren, haben wir unsere Mitarbeiter entsprechend geschult und versucht sie nochmals für Corona zu sensibilisieren. Im Moment überlegen wir auch die Installation eines Glasschutzes im Kassenbereich.

Unsere Kunden ersuchen wir möglichst mit Karte zu bezahlen. Wir haben einen gratis Lieferservice eingerichtet, der mittlerweile sehr gut angenommen wird.

Aber wir merken schon Einbußen: Im Cateringbereich hat uns natürlich die Stornowelle voll erwischt. Die Sperre der Gasthäuser und Restaurants trifft uns allerdings nicht so sehr, da das „en gros-Geschäft" bei uns nur minimal ist. 

Wir haben jetzt weniger Kunden, da der Imbiss praktisch wegfällt, dafür kauft er aber im Schnitt weit mehr  ein. Im Ladengeschäft ist der Absatz noch oben gegangen. Das Kaufverhalten hat sich allerdings geändert. Vor Corona haben wir viel Angeschnittenes verkauft, so wird jetzt wieder gerne im Ganzen und in größeren Mengen eingekauft.

Personaltechnisch können wir den Wegfall des Cateringbereiches (noch) gut mit Überstunden und Alturlaubsabbau abfedern. 

Abschliessend: Ich bin froh, dass wir so breit aufgestellt sind und uns somit die Krise im Moment noch nicht mit voller Breitseite getroffen hat. Ich befürchte aber, dass uns Corona länger im Bann halten wird, als uns lieb ist."

Corona

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Vermarktung