Rinderbörse KW 47: Angebot und Nachfrage ausgeglichen

Preiserwartungen netto für Woche 47/2019 (18.11. – 24.11.2019)

18.11.2019
Rindermarkt

Europaweit herrschen relativ stabile Marktverhältnisse. In Deutschland halten sich Angebot und Nachfrage die Waage. Der Jahreszeit typische Preisanstieg bei männlichen Schlachtrindern bleibt vorerst aus. Das rückläufige Angebot bei Schlachtkühen in Deutschland stabilisiert die Erzeugerpreise. Im Süden von Deutschland kommt es zu einem leichten Rückgang der Preise.

In Österreich ist das Angebot bei Jungstieren stabil und steht einer konstanten Nachfrage gegenüber, Nichtprogrammware ist derzeit schwieriger zu vermarkten. 

Bei Schlachtkühen sind die Mengen nach wie vor auf einem hohen Niveau bei einer konstanten Nachfrage, die Preise sollten stabil bleiben.

Zu Redaktionsschluss konnte bei Jungstieren und Schlachtkühen noch keine Preiseinigung mit allen Marktpartnern erzielt werden. Die Preise für Schlachtkälber bleiben stabil. 

 

Die angegebenen Basispreise sind Bauernauszahlungspreise ohne Berücksichtigung von Qualitäts- und Mengenzuschlägen!

Jungstier HK R2/3      ausgesetzt
Kalbin HK R2/3         € 3,00
Kuh HK R2/3  ausgesetzt
Schlachtkälber HK R2/3     € 6,15

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Rinderbörse