Der Runner von Kiesling

16.02.2020
Transport

Lieferungen im innerstädtischen Raum sind mühsam genug. Etwas einfacher kann es mit passenden Fahrzeugen werden. Kiesling Fahrzeugbau, Hersteller von Kühlaufbauten, bietet unterschiedliche Fahrzeugkonzeptionen an, vor allem aber der Runner hat sich als innovativer Tiefkühltransporter einen Namen gemacht. Die niedrige Bauweise, bedingt durch ein spezielles Tiefrahmenchassis, sorgt für einen tiefen Einstieg in Fahrerhaus und Laderaum (rund 600 mm). Das spart dem Personal Kraft und erleichtert das Entladen von Waren auf Rollen.

Sicher unterwegs

Für schnelles Be- und Entladen gibt es eine Ladeklappe, die simpel zu bedienen ist und während der Fahrt am Heck hochgeklappt wird. Wahlweise wird auch eine ausziehbare Rampe angeboten, die bei Nichtgebrauch unter dem Fahrgestell eingeschoben bleibt. Zum Entladen wird die Rampe einfach ausgezogen, dank Laufrollen geht dies ebenso mühelos.Sowohl Rollcontainer als auch Eurokisten auf der Sackkarre werden über diesen Weg einfacher und schneller abgeladen und ausgeliefert. Rampe oder Heckklappe statt Ladebordwand bedeutet außerdem weniger Kosten bei mehr Nutzlast! Ein weiterer Vorteil des Runner ist das gute Fahrverhalten dank niedrigem Schwerpunkt, auch ungeübte Fahrerlenken das Fahrzeug sicher, da das Wankverhalten gering ist. Die niedrige Bauweise vermindert die Luftangriffsfläche, auf Autobahn- und Überlandfahrten macht sich dies durch einen angenehm niedrigen Kraftstoffverbrauch bemerkbar.

Alle Aufbauten sind für Tiefkühltransporte bis zu –18 °C geeignet, nach den Regeln des HACCP und ATP/FRC vom TÜV geprüft und serienmäßig mit hochwertigen Details ausgestattet: Aluminium- Bodenwanne, absolut flüssigkeitsdicht, leichtgängige Türgriffe, LED-Innenleuchten, magnetische Türfeststeller Easy Lock und noch vieles mehr.

Mehr aus der Rubrik Produktion