USA öffnen Markt für Fleisch aus Litauen

Litauen darf zukünftig Fleisch in die USA liefern. Die US-Behörden haben ihre Bedenken ausgeräumt und den Staat auf die Liste zugelassener Herkunftsländer gesetzt. Die Freigabe gilt ab dem 30. Oktober 2015. Sie käme im richtigen Augenblick, erklärte EU-Agrarkommissar Phil Hogan. Die europäischen Landwirte befänden sich wegen des drängenden Angebots in einer schwierigen Lage.

03.09.2015

Der Zulassung waren lange Verhandlungen zwischen den Behörden der USA, Litauens und der EU-Kommission vorangegangen. Den ersten Antrag für die Lieferungen von Fleisch, Geflügel und Eier hatte Litauen bereits 2004 gestellt. Die USA prüften die Hygiene und die Schlachtmethoden. Vor allem wurde untersucht, ob das Exportland Tierseuchen wie die Schweinepest und BSE im Griff hat. Für Litauen ist die Entscheidung wichtig, weil weggebrochene Fleischexporte nach Russland durch die USA ausgeglichen werden können. Wegen des nur kleinen Fleischmarktes werde die Öffnung für das baltische Land dagegen keine Auswirkungen auf den US-Markt haben, heißt es. (aiz.info)

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Fleisch & Co