Untersuchte Schlachtungen im Jahr 2012 rückläufig

Meiste Überprüfungen in Oberösterreich durchgeführt

13.02.2013

Die Zahl der in Österreich untersuchten Schlachtungen war laut Statistik Austria 2012 rückläufig. Insgesamt wurden 5,4 Mio. Schweineschlachtungen getestet, um 2,9% weniger als im Jahr davor. Bei Rindern waren es 610.000 Stück (-0,9%), bei Schafen 131.000 (+2,9%), Kälbern 70.100 (-4,4%) und Ziegen 5.100 (-6,6%).

Darüber hinaus waren 933 Pferde und andere Einhufer (-7,0%) Gegenstand von Schlachttier- und Fleischuntersuchungen. Der größte Teil der bundesweit begutachteten Rinder- (35,4%), Kälber- (23,1%), Schweine- (38,9%) und Ziegenschlachtungen (33,2%) fiel in Oberösterreich an. Bei Schafen (43,1%) lag Niederösterreich vorne und bei Einhufern (26,4%) Salzburg. (Red/AIZ)

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Fleisch & Co