Spendenrekord beim Franziskus-Kirtag

Zahlreiche Besucher ließen sich Köstlichkeiten der Wiener Lebensmittelgewerbe um 6.200 Euro schmecken, die der Suppenküche des Franziskanerklosters zugute kommen.

24.09.2015
© WKW LG

Erwin Fellner, Innungsmeister der Wiener Fleischer, dessen Stellvertreterin Margarete Gumprecht, Pater Dr. Felix Gradl, Guardian des Wiener Franziskaner Klosters, und ein Fahnenträger (v.l.)

Im festlich gestalteten Innenhof des Franziskanerklosters präsentierte die Landesinnung Wien der Lebensmittelgewerbe, das sind Wiens Fleischer, Bäcker, Konditoren und Nahrungs- und Genussmittelerzeuger, beim 6. Franziskus-Kirtag, am Sonntag, dem 20. September 2015, eine erlesene Leistungsschau ihrer Berufsgruppen. Beim alljährlichen, bereits zu einer Tradition gewordenen Kirtag, der gemeinsam mit den Wiener Franziskanern veranstaltet wird, gelang es wieder, den Spendeneifer der Besucher mit herzhaften Kirtags-Spezialitäten und Wiener Schmankerl zu wecken und einen neuen Spendenrekord aufzustellen. Der Verkauf der Wiener Schmankerl erzielte 6.200 Euro. Ob Gulasch, die schmackhafte Franziskus-Wurst, das herrliche Franziskus-Brot, oder die köstlichen Mehlspeisen, was bis zum Abend nicht verkauft war, ging direkt an die Suppenküche des Klosters, die aktuell, neben den bedürftigen Wienerinnen und Wienern auch zahlreiche Flüchtlinge verpflegt.

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Fleisch & Co