Rindermarkt, KW 47: In Österreich bleiben die Preise weiterhin stabil

Preiserwartungen netto für Woche 47 (19.11. - 25.11.2018) (Die angegebenen Basispreise sind Bauernauszahlungspreise ohne Berücksichtigung von Qualitäts- und Mengenzuschlägen!) Jungstier HK R2/3      € 3,68 Kalbin HK R2/3   € 3,10 Kuh HK R2/3          ausgesetzt Schlachtkälber HK R2/3  € 6,15

19.11.2018

Vor allem in Deutschland sind Angebot und Nachfrage nach männlichen Schlachtrindern weiterhin uneinheitlich gegenüber den weiblichen Schlachtrindern. Während das begrenzte Aufkommen an männlichen Schlachtrindern auf eine verhaltene Nachfrage trifft, übertrifft das umfangreiche Angebot an Schlachtkühen den normalen Bedarf der Schlachthöfe deutlich. Regional in Deutschland werden die Stierpreise mit leichten Preisabschlägen gehandelt. Die Vermarkter appellieren, verfügbare Tiere zügig zu vermarkten, da sich der Bedarf für das Weihnachtsgeschäft zunehmend deckt. 
Bei weiblichen Schlachtrindern tritt ein sehr großes Angebot von aussortierten Tieren aus der Milchviehhaltung auf und die Preise tendieren nach unten. 

In Österreich trifft ein normales Angebot von Jungstieren auf eine, für die Jahreszeit, normale Nachfrage, die Preise sind stabil. Bei weiblichen Schlachtrindern trifft ein etwas höheres Angebot auf eine verhaltene Nachfrage. Bei Redaktionsschluss konnte mit der Schlachthofbranche noch keine Preiseinigung erzielt werden. Bei Schlachtkälbern präsentiert sich der Markt, was Angebot und Nachfrage betrifft, sehr ausgeglichen, die Preise sind stabil. 

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Fleisch & Co