Ja! Natürlich setzt auf Tierwohl

Österreichs größte Bio-Marke zieht Bilanz und blickt auf ein erfolgreiches 20-Jahr-Jubiläum zurück. Mit einem Plus von 4,4% und 355 Mio. Euro Umsatz startet Ja! Natürlich in das neue Geschäftsjahr, das ganz im Zeichen zukünftiger Lebenswelten der Konsumenten steht. Im Zentrum stehen dabei der Fokus auf Tierwohl und „Bio-Regionalität“.

16.04.2015
© Ja! Natürlich/Christian Dusek

Ja! Natürlich Geschäftsführerin Martina Hörmer

Tierwohl steht mehr denn je im Mittelpunkt des Interesses. Deshalb hat sich Ja! Natürlich seit Anbeginn der artgemäßen Tierhaltung verschrieben und Richtlinien etabliert, die oft strenger als das Gesetz sind. Dazu gehören beispielsweise der Auslauf für alle Nutztiere, der Kontakt zu Artgenossen und Bio-Fütterung.
Das neue Pionierprojekt „Bio-Milchziegen-Kitz“ – von Ja! Natürlich und Merkur – wurde 2014 ins Leben gerufen und widmet sich der ganzjährigen Vermarktung von Kitzfleisch. „Kitzfleisch wird vor allem zu Ostern nachgefragt, die Kitze werden aber natürlich das ganze Jahr über geboren“, erklärt Martina Hörmer, Geschäftsführerin von Ja! Natürlich.. Im Rahmen des Projektes „Bio-Milchziegen-Kitz“ garantiert Ja! Natürlich die ganzjährige Abnahme von Kitzen aus regionaler Schlachtung, die in ausgewählten Merkur -Filialen zum Verkauf angeboten werden.

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Fleisch & Co