Großbrand in Gars am Kamp

Fleischverarbeitungsbetrieb Kocourek GmbH ist in der Nacht auf Sonntag bis auf die Grundmauern abgebrannt, die Ursache ist derzeit noch ungeklärt

24.06.2013
© Freiwillige Feuerwehr Gars am Kamp

27 Feuerwehren, auch aus dem Nachbarbezirk Krems, waren mit etwa 200 Mann fast 14 Stunden im Löscheinsatz.

© Privat

Das Feuer hat von der Kocourek GmbH praktisch nichts mehr übrig gelassen. Derzeit wird nach einem Ausweichquartier für die Produktion gesucht.

Durch einen Großrand ist am Sonntag der Fleischverarbeitungsbetrieb Kocourek GmbH in Gars am Kamp (Bezirk Horn) vernichtet worden. 27 Feuerwehren, auch aus dem Nachbarbezirk Krems, waren mit etwa 200 Mann fast 14 Stunden im Löscheinsatz, teilte Franz Resperger, Sprecher des Landeskommandos, mit. Dabei sollen auch zwei Einsatzkräfte verletzt worden sein. Wegen der massiven Rauchentwicklung erging per Lautsprecherdurchsage zwischenzeitlich die Aufforderung an umliegende Bewohner, die Fenster geschlossen zu halten. Der Schaden geht in die Millionenhöhe, der Betrieb ist bis auf die Grundmauern abgebrannt.

Dementsprechend fassungslos ist Wolfgang Kocourek auf ÖFZ-Rückfrage. Schließlich habe man das Gebäude erst 2009 neu gebaut und in Betrieb genommen. Derzeit machen sich die Beamten des Landes- und des Bundeskriminalamtes auf Spurensuche. Denn warum und wo genau das Feuer gegen zwei Uhr früh ausbrach, ist derzeit noch ungeklärt. (PM/APA)

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Fleisch & Co