EU-Schweinemarkt KW 47: Angebot und Nachfrage auf überdurchschnittlichem Niveau

Aktueller Marktbericht von Dr. Johann Schlederer vom 15.11.2018   Notierung Berechnung Mastschwein € 1,37 (+/- 0,00) € 1,27 Zuchten € 1,14 (+/- 0,00) € 1,04

15.11.2018
Mastschweine

EU-Schweinemarkt: Angebot und Nachfrage auf überdurchschnittlichem Niveau
Quer durch die EU wird von saisontypisch hohem Stückangebot bei Schlachtschweinen berichtet. Trotz umfangreicher Nachfrage zeigen die Schlachtgewichte steigende Tendenz. Nicht selten erreichen sie bereits nationale Rekordwerte. Die Frohwüchsigkeit der Mastschweine in den letzten Wochen liefert ebenso historische Höchstwerte bei den täglichen Zunahmen. In Deutschland (+/- 0,00) und in den übrigen EU-Ländern florieren die Fleischmärkte, sodass das insgesamt hohe Angebot an schlachtreifen Schweinen weitgehend zeitgerecht abgearbeitet werden kann.

In Österreich kann die Schlachtbranche weiterhin aus dem Vollen schöpfen. Reichlich frische und mancherorts vorwöchige Partien stehen zur Verfügung. Trotz Vollauslastung der Schlacht- und Zerlegebänder überwiegen Misstöne hinsichtlich Ertragslage in der Schlachtbranche. Man wartet noch vergeblich auf substanzielle Impulse vom Weihnachtsgeschäft. In Anlehnung an die stabilen Verhältnisse am EU-Markt fixierte auch die Ö-Börse auf unverändertem Niveau.

Ferkelmarkt: Preis KW 46: EUR 1,75
Durchschnittliche Preisdifferenz zum bayerischen Ringferkel pro Stück: ca. EUR 8,20

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Fleisch & Co