EU Schweinemarkt: Ausgewogene Verhältnisse

Während sich in Nord- und Mitteleuropa die Erzeugernotierungen neuerlich, so wie seit nunmehr acht Wochen stabil und seitwärts bewegen, beginnen die Notierungen in Frankreich, Spanien und Italien im 1 bis 2 Cent Bereich zu schwächeln. 

01.09.2017

Alljährlich um diese Zeit wiederholt sich diese Preisentwicklung im Gleichklang mit der zu Ende gehenden Urlaubszeit. In Österreich bleiben schlachtreife Schweine anhaltend gesucht. Am Fleischmarkt lässt die Nachfrage nach Grillfleisch wie z. B. Karree und Schopf spürbar nach. Andererseits wird von Impulsen im Geschäft mit Verarbeitungsfleisch wie Schultern und Bäuche berichtet. Vor dem Hintergrund eines insgesamt ausgewogenen Marktes wurde an der Ö-Börse der Preis mit 1,71 Euro zum achten Mal auf Vorwochenniveau fixiert.

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Fleisch & Co