EU-Rindermarkt: Hitze drückt weiter die Nachfrage

Österreich: Erhöhtes Schlachtviehaufkommen wegen Trockenheit

07.08.2013

Am europäischen Rindermarkt leidet die Nachfrage nach wie vor unter der Sommerhitze, betroffen sind sowohl der Frischfleischbereich als auch Verarbeitungsprodukte. Da sich die Futtersituation aufgrund der großen Trockenheit regional zuspitzt ist mit einem leicht steigenden Angebot bei Schlachtkühen zu rechnen. Bei männlichen Schlachtrindern ist das Angebot EU-weit stabil, in manchen Regionen sogar knapp. Die Preise für Jungstiere sind stabil bis leicht rückläufig, für Kühe generell abnehmend.

In einigen Regionen Österreichs ist aufgrund der großen Trockenheit das Schlachtviehaufkommen bereits steigend. Die Nachfragesituation ist auch in Österreich sowie in anderen Regionen Europas gedämpft. Nicht aktuell notwendige Schlachtviehverkäufe, insbesondere bei Jungstieren, sollten laut Empfehlung der Österreichischen Rinderbörse daher soweit als möglich hinausgeschoben werden, da erfahrungsgemäß bei kühleren Temperaturen und am Ende der Ferienzeit die Rindfleischnachfrage generell wieder ansteigt.

Für die aktuelle Woche konnte noch keine einheitliche Preisfestsetzung gefunden werden, wobei die Preisrückgänge bei Jungstieren und Kalbinnen im üblichen Rahmen ausfallen werden. Bei Schlachtkühen wird es aufgrund des größeren Angebotes zu einem deutlicheren Preisrückgang kommen. Bei Redaktionsschluss gab es wiederholt keine Preiseinigung. Es werden daher die Notierungen für die laufende Woche generell ausgesetzt. Bei Schlachtkälbern bleibt das Angebot knapp, die Preise in den laufenden Wochen stabil.
 
Die folgenden Preise verstehen sich je Kilogramm Hälftengewicht und für AMA-gütesiegeltaugliche Tiere und inklusive Mengenzuschlag für zehn Stück. Zuschläge für schwerere Schlachthälften bei Kühen bis zu 30 Cent sind nicht mitberechnet. Für Irrtümer und Druckfehler wird keinerlei Haftung übernommen. (Red/ AIZ/ Rinderbörse)
 
 
Stiere 
Klasse E                              3,74 Euro
Klasse U                              3,67 Euro
Klasse R                              3,60 Euro
 
Ochsen
Klasse E                              3,74 Euro
Klasse U                              3,67 Euro
Klasse R                              3,60 Euro
 
Kälber (90-110 kg Schlachtgewicht)
Klasse E                              6,00 Euro
Klasse U                              5,80 Euro
Klasse R                              5,60 Euro
 
Kalbinnen (unter 2 Jahre)
Klasse E                              3,69 Euro
Klasse U                              3,62 Euro
Klasse R                              3,55 Euro
 
Kühe (280-300 kg)
Klasse E                              2,79 Euro
Klasse U                              2,72 Euro
Klasse R                              2,65 Euro

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Fleisch & Co