Bundeslehrlingswettbewerb der Fleischer 2015

Die österreichische Fleischerjugend präsentiert beim diesjährigen Bundeslehrlings-wettbewerb der Fleischer am 15. und 16.6.2015 in Imst/Tirol die Stärken des Handwerks: Kreativität, präzise Fertigkeiten und viel Individualität. Im Mittelpunkt des Wettbewerbs standen 12 Teilnehmer aus 5 Bundesländern.

18.06.2015
© Dominik Pfeifer

Rudolf Menzl, Michael Grillitsch, Christoph Luger, Tobias Geuze, DI Anka Lorencz, und Willibald Mandl (v.l.).

Christoph Luger (NÖ) vom Lehrbetrieb Spar Österreichische Warenhandels AG in St. Pölten siegte vor Michael Grillitsch (Kärnten) vom Lehrbetrieb Sajovitz GmbH in Wolfsberg. Der 3. Gesamtrang ging an Tobias Geuze (Vorarlberg) vom Lehrbetrieb Spar Warenhandels AG in Dornbirn.
„Die großartigen Leistungen zeigen eindrucksvoll: Das Fleischerhandwerk hat Zukunft!“, resümiert Fleischermeister Rudolf Menzl, Innungsmeister der Fleischer Österreichs. „Die 7 Disziplinen von der Fleischzerlegung über die Präsentation eines Hauptgerichtes mit Fleisch bis hin zur Herstellung von Frankfurtern zeigen die breite Produktpalette. Der Fleischer von heute hat die führende Kompetenz in der Veredelung und der Dienstleistung rund ums Fleisch. Das beweist auch die außerordentlich hohe Qualität der Wettbewerbsarbeiten“, so Menzl. Das Niveau der gezeigten Arbeiten hat durchaus internationales Spitzenniveau. So werden Sieger Christoph Luger und Zweitplatzierter Michael Grillitsch an den Europameisterschaften teilnehmen, die im Mai 2016 in Frankfurt stattfinden.

Wir empfehlen folgende Artikel zum Weiterlesen

Mehr aus der Rubrik Fleisch & Co